Gesamtergebnis: Hessisches Statistisches Landesamt http://www.statistik-hessen.de/K2011/EG438010.htm

Endgültiges Ergebnis der Gemeindewahl am 27. März 2011 438010 Obertshausen, Stadt

Merkmal20112006Veränderung
zu 2006
%-Pkte.
Sitze
Anzahl%Anzahl%20112006Diffe-
renz
Wahlberechtigte 17 893 17 781
Wähler/innen 7 813 7 564
Wahlbeteiligung 43,7 42,5 1,2
Ungültige Stimmzettel 329 4,2 201 2,7 1,5
Gültige Stimmen / Sitze 262 724 245 461 37 37 0
davon entfielen auf
CDU 113 161 43,1 122 530 49,9 -6,8 16 18 -2
SPD 58 295 22,2 47 317 19,3 2,9 8 7 1
FDP 8 949 3,4 25 959 10,6 -7,2 1 4 -3
GRÜNE 46 654 17,8 25 296 10,3 7,5 7 4 3
Bürger 35 665 13,6 24 359 9,9 3,7 5 4 1

Ergebnisse der FDP Obertshausen (Liste 3) zur Kommunalwahl

Listenplatz

Name

Gültige Stimmen

302

Krapp, Jürgen

1156

301

Kunde, Elke

837

303

Maier, Bernd

735

304

Matthiesen, Hermann

677

306

Pöhler, Jürgen

674

309

Maier, Tanja

645

307

Eckl, Karl

627

305

Kuhn, Axel

614

308

Kunde, Hans-Jürgen

605

311

Heil, Norbert

532

312

Tolksdorf, Alfred

488

310

Ayhan, Murat

473

313

Bunjevacki, Petra

445

314

Krüger, Wolfgang

441

 

Eckpunkte des Wahlprogramms der FDP Obertshausen 2011-2016 zur Kommunalwahl am 27.3.2011:

Erfolgreich vor Ort – Lösungen statt Losungen!

Downloadversion als PDF

Verantwortungsvoller Umgang mit dem Geld der Bürger

Liberale Kommunalpolitik will die Lebensqualität unserer Stadt gestalten und erhalten.
Eine ausreichende Finanzausstattung ist der Kern kommunaler Selbstverwaltung. Daher werden der Haushalt und die Finanzen der Stadt die beherrschenden Themen 2011-2016 sein.
Wir wehren uns dagegen, dass künftige Generationen für heutige Ansprüche bezahlen müssen.
Die Schuldenentwicklung der Stadt Obertshausen (Anfang 2010: 23 Mio €, Prognose Ende 2014: 87 Mio €) muss daher gebremst bzw. umgekehrt werden.
Die Einführung der kaufmännischen Buchführung (Doppik) hat die erhoffte Transparenz verbessert. Nun gilt es, die Erkenntnisse zu analysieren und in neue Maßnahmen umzusetzen. Folgende konkreten Maßnahmen wollen wir in den nächsten 5 Jahren umsetzen, um Obertshausen wieder Spielräume zu verschaffen.
- Beiträge und Gebühren haben Vorrang vor Finanzierung über Steuern.
- Kostenbewusstsein und ständiges Überprüfen der Arbeitsweise auf Verbesserungsmöglichkeiten sind unerlässlich.
- Die Vereinsförderung ist mit Sach- und Geldleistungen neu zu ordnen und in transparenter Weise für Vereine und Bürger darzustellen.
- Aufgelaufene Schulden und neue Schulden sind mit einem Tilgungsplan zu versehen. Dieser ist zu veröffentlichen.
- Gebührenhaushalte (außer Kinderbetreuung) müssen möglichst kostendeckend sein.
- Einführung einer Straßenbeitragssatzung, sobald „Rheinland-Pfalz-Modell“ auch in Hessen möglich ist.
- Grundsteuererhöhung auf Kreisdurchschnitt, wenn Schuldenbremse bei Volksabstimmung bestätigt wird.
- Keine Erhöhung des Gewerbesteuerhebesatzes, um Basis für weitere Ansiedlungen und somit Gewerbesteuerzahler zu haben. Gewerbesteuereinnahmen sollen über mehr Gewerbesteuerzahler erhöht werden.
- Überprüfung des städt. Wohnungsbestandes durch das Gebäudemanagement und Verkauf ausgewählter Immobilien zur Verbesserung der Einnahmensituation.
- Überprüfung der durch den Bauhof erbrachten Dienstleistungen und die optimale Betriebsform für diese Dienstleistungen für die Stadt Obertshausen sowie Prüfung interkommunaler Zusammenarbeit.
- Privatisierung von öffentlichen Dienstleistungen bei erwiesenen Kosteneinsparungen.
- Erlebnisbad: Prüfung von integriertem Freibad, Verbesserung der Einnahmesituation für die Stadt durch Erweiterung Sauna, Alternativen der Eigentumsverhältnisse
- Konnexitätsprinzip: „wer bestellt, bezahlt“

Kundenorientierte & Moderne Kommunalverwaltung

Wie viele Gemeinden des Rhein/Main-Gebiets, hat Obertshausen einen hohen Pendleranteil. Das macht es notwendig, für diese Bürger bessere Zugänge zu kommunalen Dienstleistungen zu schaffen.
- Ausbau des „virtuellen Rathauses“: mehr Informationen zur Bürgerbeteiligung begleitend zu Präsenzveranstaltungen, Haushalt und Finanzberichte für alle Bürger auch im Internet einsehbar
- Bürgerbüro als Vision – Umsetzung abhängig von der finanziellen Lage

Lebendige Kommune durch bürgerorientierte Stadtentwicklung und intelligente Verkehrsgestaltung

Obertshausen hat historisch bedingt zwei Stadtkerne und ist durch Verkehrswege in mehrere Quartiere aufgeteilt und in der Ausbreitung scharf begrenzt. Diesen geographischen Besonderheiten muss bei der Entwicklung der Stadt Rechnung getragen werden.
Die FDP fordert daher konkrete Maßnahmen:
- Aufwertung der noch vorhandenen Einkaufstraßen und Ortskerne wie im Stadtumbauprogramm beschlossen, insbesondere Beethovenstraße und Kapellenstr., inkl. Einzelhandelskonzept
- Attraktive familienfreundliche Umgestaltung des Beethovenparks
- Anbindung Rembrücker Weg an die Umgehungsstraße
- Weitere Entwicklung der Projekte des Stadtumbauprogrammes: Neue Mitte als Kultur-, Bildungs- und Verwaltungszentrum
- Sinnvolle Nutzung des Bahnhofsgebäudes mit Vorplatz (z.B. Café)
- Konsequente Durchsetzung der bestehenden LKW-Durchfahrverbote
- Erhalt der ortsnahen Versorgung der Bürger durch Ärzte und Gesundheitseinrichtungen
- Forderung des absoluten Nachtflugverbotes in der sog. Mediationsnacht (23-5 h) gegenüber der Landesregierung und relevanten Gremien
- Ablehnung der neuen Anflugrouten über Obertshausen (segmentiertes Anflugverfahren - CDA) aus dem Maßnahmenpaket „aktiver Schallschutz“

Innovative Wirtschaftsförderung – Vorfahrt für Arbeit!

Kommunen stehen – insbesondere im Rhein-Main-Gebiet - in der Wirtschaftspolitik in einem starken Konkurrenzkampf.
- Keine Erhöhung des Gewerbesteuerhebesatzes
- Ansiedlung von neuen Betrieben in den ausgewiesenen Gewerbegebieten

Sichere Stadt

Das steigende persönliche Unsicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger erfordert eine Reaktion nicht nur der Stadtverwaltung, sondern aller Einwohner Obertshausens. Die liberale Bürgergesellschaft braucht die Freiheit der Entfaltung, aber auch den konsequenten Schutz vor Gewalt, Kriminalität und Belästigung. Das Ziel der Sicherheit auf Straßen und Anlagen ist nur unter Mithilfe der Bürger selbst zu erreichen.
- Wir wollen ein schönes und gepflegtes Stadtbild
- Eine sachgerechte Polizeipräsenz muss durch Bürgerinitiativen und Präventionsräte ergänzt werden.

Toleranz und Integration

Das Zusammenleben von Deutschen und Ausländern, Einheimischen und Zugezogenen, ist ein wichtiger Punkt für eine harmonische und friedliche Gesellschaft. Deutschland ist ein Einwanderungsland.
Aufgabe und Ziel liberaler Integrationspolitik ist es, die Zuwanderer zu einer gleichberechtigten Teilnahme am politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben auf Basis der freiheitlich demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes hinzuführen.
Die gemeinsame Sprache ist als Verständigungsmittel dazu unersetzbar.
- Angebote zum Erlernen und Verbessern der deutschen Sprache für alle Altersstufen

Lebensqualität durch vielfältiges Bildungsangebot, Kultur- und Vereinsleben

Ein vielfältiges Kultur- und Vereinsleben ist ein bedeutsamer Gradmesser für die Lebensqualität in unserer Stadt. Liberale Kulturpolitik ist seit jeher offen für neue Wege und Ideen. Gleichzeitig gilt es, unser kulturelles Erbe zu bewahren und weiterzugeben. Die Basis dafür sind finanzielle Leistungen der Gemeinden, ebenso wie ehrenamtliches Engagement, Stiftungen und Kultursponsoring von Unternehmen und Privaten. Ein breit gefächertes Angebot von Aktivitäten ist heute ein wichtiger Standortfaktor.
- Bildung kultureller Netzwerke zwischen Vereinen, Kommunen und Institutionen
- Die FDP setzt sich für eine frühe kulturelle Förderung der Kinder ein und legt einen besonderen Schwerpunkt auf die musisch-kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen.
- Lebenslanges Lernen im Rahmen der Erwachsenenbildung ausbauen.
- Das Bildungsangebot der Volkshochschule mit Volksbildungswerk und Musikschule wollen wir bedarfsgerecht fördern und unterstützen.
- Wir setzen uns für ein Bildungszentrum auf Basis „KuBiz“ ein (Kultur- und Bildungszentrum für den Ostkreis).

Kinder- und familienfreundliches Obertshausen

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Element, um Menschen die Entscheidung für ein Kind zu erleichtern. Das gilt auch für allein erziehende Mütter und Väter. Wer Flexibilität im Beruf zeigen soll, muss auch auf flexible Ganztagsbetreuungsangebote zurückgreifen können. Dazu gehört insbesondere die Vermittlung individueller Betreuungsdienstleistungen wie Tagesmütter und Kinderkrippen für Zeiten außerhalb „normaler“ Betreuungszeiten. Darüberhinaus sollen kinder- und jugendgerechte Freizeiteinrichtungen ausgebaut werden.
- Sicherheit der Kinderspielplätze und Bolzplätze
- Weiterverfolgung des Kinder- und Jugendfarmprojekts gemeinsam mit Heusenstamm in Obertshausen

Selbstbestimmtes Leben stärken – Liberale Seniorenpolitik

Ältere Menschen müssen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Die meisten Älteren sind aktiv und wollen ihre Zeit sinnvoll in das Gemeinwesen einbringen. Von ihren Erfahrungen können alle profitieren.
- Bedarfsgerechte Pflege- und Betreuungsangebote zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen.
- Erhalt der örtlichen Infrastruktur für den Alltag auf kurzen Wegen (Ärzte, Einkauf, ….)

Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen – Liberale Umweltpolitik

Liberale Kommunalpolitik handelt nach dem Grundsatz des verantwortungsvollen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen. Die wichtigen Themen Energieeinsparung, Flächenversiegelung, Wasserversorgung, Abwasserbehandlung und Entsorgung von Abfällen werden auch in den nächsten Jahren Hauptaufgabe der Stadt bleiben, bei denen sie ebenso wie bei der Nutzung regenerativer Energien auch im Rahmen der Möglichkeiten eine Vorbildfunktion wahrnehmen sollte.
Die FDP fordert den sorgfältigen Ausgleich aller Eingriffe in die Natur - insbesondere keine weitere Zerstörung von Naherholungsgebieten – damit Erhaltung des Kreuzlochs und des Seewiesenwäldchens.

Liste der FDP Obertshausen (Liste 3) zur Kommunalwahl am 27. März 2011:

Downloadversion als PDF

Listenplatz

Bild

Name

Kurzvorstellung

301

Elke Kunde

Kunde, Elke

Elke Kunde, 42 Jahre

Systemberaterin, verheiratet

Orts- und Fraktionsvorsitzende der FDP,

stellv. Schiedsfrau, Schöffin,

Vorsitzende des Umwelt-, Bau- und Verkehrsausschusses

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

302

Jürgen Krapp

Krapp, Jürgen

Jürgen Krapp, 48 Jahre

selbstständiger Kaufmann, verheiratet,

Vorstandsmitglied der FDP,

stellv. Fraktionsvorsitzender,

stellv. Vorsitzender Volksbildungswerk Obertshausen,

Sport-, Kultur-, Verkehrs- und Baupolitik.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

303

Bernd Maier

Maier, Bernd

Bernd Maier, 47 Jahre

Rechtsanwalt, verheiratet, 2 Kinder,

stellv. Ortsvorsitzender,

stellv. Fraktionsvorsitzender,

Wirtschaft

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

304

Hermann Matthiesen

Matthiesen, Hermann

Hermann Matthiesen, 73 Jahre

Dipl.-Ing., verheiratet, 2 Kinder,

Stadtverordneter,

Ortsgerichtsschöffe,

Wirtschafts- und Kulturpolitik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

305

Axel Kuhn

Kuhn, Axel

Axel Kuhn, 44 Jahre

Geschäftsführer Branche Informationstechnologie,

Vorstandsmitglied der FDP

Finanzen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

306

Jürgen Pöhler

Pöhler, Jürgen

Jürgen Pöhler, 48 Jahre

Dipl. Wirtschaftsinformatiker und Hotelier,

verheiratet

Wirtschaft

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

307

Karl Eckl

Eckl, Karl

Karl Eckl, 53 Jahre

techn. Angestellter

Fachdozent im Umwelt- und Naturschutz,

Inhaber Ehrenamts-Card,

Völkerverständigung, Umwelt- und Naturschutz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

308

Hans-Jürgen Kunde

Kunde, Hans-Jürgen

Hans-Jürgen Kunde, 44 Jahre

IT Architekt, verheiratet

Wirtschaft, Finanzen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

309

Tanja Maier

Maier, Tanja

Tanja Maier, 41 Jahre

Werbekauffrau, verheiratet, 2 Kinder

Familienpolitik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

310

Murat Ayhan

Ayhan, Murat

Murat Ayhan, 33 Jahre,

Dipl.-Ing.,
Geschäftsführer Branche Telekommunikation,

verheiratet 1 Kind

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

311

Norbert Heil

Heil, Norbert

Norbert Heil, 59 Jahre,

selbst. Maschinenschlosser, Musiker

verheiratet

312

Alfred Tolksdorf

Tolksdorf, Alfred

Alfred Tolksdorf, 55 Jahre

1 Tochter,

seit 1978 selbstständiger Werbekaufmann

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

313

Petra Bunjevacki

Bunjevacki, Petra

Petra Bunjevacki, 46 Jahre

zwei Kinder,

Geschäftsführerin Branche Dienstleistungen,

solide Finanzpolitik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

314

Wolfgang Krüger

Krüger, Wolfgang

Wolfgang Krüger, 38 Jahre

Rechtsanwalt, verheiratet, zwei Kinder,

Familien-, Sozial- und Kulturpolitik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die FDP Obertshausen hat am 25.11.2010 und 13.1.2011 ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl aufgestellt.

Plakat FDP Obertshausen KW2011

Unseren Wahlflyer mit komprimierten Infos über Kandidaten und Programm finden Sie hier.

Die Eckpunkte des Kommunalwahlprogrammes wurden in der Mitgliederversammlung am 13.1.2011 einstimmig verabschiedet.

Die Komplettversion des Wahlprogramms finden Sie hier.

 Der Wahlvorschlag (Liste) der FDP Obertshausen sieht wie folgt aus:
(1)  Elke Kunde
(2)  Jürgen Krapp
(3)  Bernd Maier
(4)  Hermann Matthiesen
(5)  Axel Kuhn
(6)  Jürgen Pöhler
(7)  Karl Eckl
(8)  Hans-Jürgen Kunde
(9)  Tanja Maier
(10) Murat Ayhan
(11) Norbert Heil
(12) Alfred Tolksdorf
(13) Petra Bunjevacki
(14) Wolfgang Krüger

Kommunalwahlliste 2011

 

vlnr: Hermann Matthiesen, René Rock, Bernd Maier, Elke Kunde, Jürgen Pöhler, Jürgen Krapp, Hans-Jürgen Kunde, Axel Kuhn, Karl Eckl. Auf dem Bild fehlen Tanja Maier, Murat Ayhan, Norbert Heil, Alfred Tolksdorf, Petra Bunjevacki und Wolfgang Krüger.

Ergebnisse der FDP Obertshausen (Liste 4) zur Kommunalwahl am 26. März 2006:

 

Die FDP errang 25959 Stimmen (10,58%) und wurde drittstärkste politische Kraft.


Endgültiges Wahlergebnis des Hessischen Statistischen Landesamtes